Mit viel Vertrauen und verjüngtem Vorstand in das neue Jahrzehnt

„Mondorf aktiv e.V.“ wurde 1997 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, die Interessen der Mondorfer Gewerbetreibenden wahrzunehmen und zu fördern. „Wir möchten Mondorf als Einkaufsplatz als auch als Gewerbestandort attraktiv machen, Einkäufe sollen möglichst fußläufig erledigt werden können, das äußere Erscheinungsbild ansprechend wirken“, konkretisiert Vorstandsmitglied Michael Fuchs dieses Ziel.

Voraussetzung hierfür ist natürlich eine gute Öffentlichkeitsarbeit, die sich in vielfältigen Aktionen und Aktivitäten, die der Verein seit seinem Bestehen als Initiator oder Mitgestalter durchgeführt hat, widerspiegelt. Hierunter zählen beispielsweise der „Tag der offenen Tür“, die Aktion „Osterpräsente“, die Weihnachtsdekoration in der Innenstadt und das „Weihnachtsrätsel“ mit attraktiven Preisen, um nur einige zu nennen.

Die zurückliegenden Maßnahmen und Aktivitäten waren Anlass genug, um im Rahmen des alljährlich stattfindenden Neujahrstreffens das 20-jährige Jubiläum, das ursprünglich 2017 hätte stattfinden sollen aber aus terminlichen Gründen verschoben werden musste, nun endlich nachzuholen.

Der erste Vorsitzende Frank Lürenbaum konnte im Mondorfer „Post“-Saal 150 Gäste begrüßen, die der Einladung zu einem festlichen Menü mit anspruchsvollem Rahmenprogramm gefolgt sind. In seiner Eröffnungsrede wünschte er sich zunächst, dass die Traumzahl der Mitgliedsbetriebe „100“ erreicht wird (aktuell zählt der Verein 78 Mitgliedsbetriebe) sowie einen deutlichen Zuwachs an Premiummitgliedern, denen besondere Vergünstigungen zukommen.

Was kurzfristige Aktivitäten anbelangt, so ist die Gründung eines Unternehmerstammtischs geplant, von dem der Verein sich ein dichteres und größeres Netzwerk verspricht. Auch eine neugestaltete Homepage wurde in Aussicht gestellt, die in etwa einem Monat online gehen soll. Leider deutete Frank Lürenbaum zum Schluss seiner Rede an, dass er nach nunmehr sechsjähriger Amtszeit das Zepter weitergeben möchte. Hinter vorgehaltener Hand wurde sich im Saal zwar schon der Name des Nachfolgers zugeflüstert, jedoch noch nicht offiziell bekannt gegeben.

Als besonderes Highlight konnte der Verein seinen Mitgliedern und Gästen das anerkanntermaßen beste Travestie-Show-Duo Deutschlands präsentieren. In ihrem Heimspiel zeigten sich Ham & Egg wieder einmal von „ihren besten Seiten“ und veredelten die Veranstaltung zwischen den Menügängen mit kabarettistischen „Sahnestücken“ und witzig-erotischen Chansons.

– Quelle: https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/29596624 ©2018